Eine wahre Fundgrube!

Was wären Ausstellungen ohne enthusiastische Sammler und gut sortierte Archive? In diesem Blogbeitrag berichten wir über unsere „erste“ Begegnung mit möglichen Ausstellungsobjekten.

Hans Ermert sammelte über Jahrzehnte Stühle, Tische, Geschirr, Küchengeräte, Stockbetten, Schränke und viele weitere große und kleine Gegenstände aus Jugendherbergen. Bereits vor seinem Tod 2017 übergab er die aus mehreren tausend Objekten und Schriften bestehende Sammlung an das Kreisarchiv des Märkischen Kreises. Seitdem wird die Sammlung systematisch erfasst und für die Nachwelt bewahrt.

Vor kurzem konnten wir mögliche Ausstellungsobjekte erstmals sichten. Obwohl wir bereits im Vorfeld mithilfe von Archivlisten eine Vorauswahl treffen konnten, mussten wir vor Ort klären, welche dieser Objekte für die Ausstellung infrage kommen. Für uns HistorikerInnen war die Sichtung von Objekten ein relativ ungewohntes Feld, da wir zumeist mit schriftlichen oder bildlichen Quellen arbeiten. Glücklicherweise standen uns Frau Dr. Todrowski, Leiterin des Kreisarchivs, und Herr Gohlicke, Mitarbeiter im Kreisarchiv und federführend bei der Erfassung der umfangreichen Sammlung, mit Rat und Tat zur Seite. Insbesondere Herr Gohlicke konnte uns mit umfangreichem Hintergrundwissen zu den einzelnen Objekten bei der Auswahl helfen. Nach eingehender Sichtung haben wir einige Objekte doch nicht ausgewählt. Dafür sind Dank der Hinweise vom Team aus Altena andere spannende Objekte dazugekommen. Insgesamt ein arbeitsreicher und interessanter Tag in Altena.


Das könnte Dich auch interessieren …